Gute Nachrichten für Fans von 3D-Mäusen

Gute Nachrichten für Fans von 3D-Mäusen

Weder angekündigt noch in den WhatsNew Informationen zu finden: Die 3Dconnexion Endgeräte auch bekannt als 3D-Mäuse können nun im Composer genutzt werden.

Vor gut einem Jahr haben wir auf Anfrage durch 3Dconnexion den Kontakt zur Entwicklung von Dassault hergestellt. Und wie bekannt brauchen gute Dinge etwas Zeit zum Reifen. Mit der Version 2021 ist nun endlich die erste Composer-Version auf dem Markt, die eine Integration der beliebten Geräte bietet. Es wurden zwar noch nicht alle Funktionen implementiert aber wir sind trotzdem ausgesprochen zufrieden.

Wir haben die SpaceMouse Pro und SpaceMouse Enterprise getestet. 3Dconnexion hat uns diese zwei Geräte zum Test zur Verfügung gestellt. Einstöpseln, Treiber-Installation abwarten und schon können die 3D-Mäuse eingesetzt werden. Die von uns sonst gerne genutzten Shortcuts – wie Kameraausrichtung (siehe Bild) etc. – lassen sich den Tasten der Mäuse über das kleine Menu problemlos zuweisen und funktionieren ohne Einschränkung.

Insbesondere beim Einsatz von großen Baugruppen bieten die 3D-Mäuse große Vorteile vor der Standard-Maus. Sie reagieren sofort auf die Berührung und erleichtern erheblich die Arbeit.

Wir sind begeistert und freuen uns über diese Implementierung sehr. Alle Besitzer einer 3Dconnexion SpaceMouse dürfen sich also freuen. Und allen, die diese Geräte bisher noch nicht nutzen, empfehlen wir, sie mal für den Einsatz mit dem Composer zu testen. Auf der 3Dconnexion Seite kann man ein Testgerät anfordern und es 14 Tage unverbindlich kennenlernen. Es lohnt sich.

SpaceMouse® Pro
SpaceMouse® Enterprise
Gute Nachrichten für Fans von 3D-Mäusen

2 Gedanken zu „Gute Nachrichten für Fans von 3D-Mäusen

  1. Moin Fra Rautenberg,

    das sind in der Tat tolle Nachrichten, bezogen auf den Einsatz von 3D-Connexion Mäuse.
    Funktionieren den auch Eingabegeräte mit Bluetooth-Technologie?

    Gruß
    Felix von Guionneau

    1. Hallo Herr von Guionneau,
      laut 3Dconnexion handelt es sich bei den Wireless Produkten um den selben Treiber wie bei denen mit USB-Anschluss.
      Daher sollte es mit den Wireless Geräten genauso problemlos funktionieren.

      Viele Grüße
      Gisa Rautenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen